Als Freund des Mosel Musikfestivals unterstützen Sie das Festival ideell und materiell. Ihr Vorteil: Sie erhalten 20% Ermäßigung auf Ihre Eintrittskarten und das Jahresprogramm 14 Tage vor dem offiziellen erscheinen! 
Außerdem erhalten Sie Einladungen zu Mitgliederkonzerten und organisierten Konzertfahrten.
Selbstverständlich ist Ihr Beitrag steuerlich absetzbar und Sie können als Einzelperson, Firma oder Verein ein Freund des Mosel Musikfestivals werden. Natürlich sind Spenden möglich und jederzeit willkommen. Für alle Spenden erteilen wir Ihnen selbstverständlich eine Spenden-Quittung.


Die Mitglieder

Der Förderverein „Freunde des Mosel Musikfestivals" besteht seit 1995 und hat zurzeit 500 Mitglieder.
Wir haben in 2017 an Neuzugängen bis jetzt 28 Personen.

 

Gratulation

Als fünfhundertstes Mitglied im Verein begrüssen wir Herrn Dr. Bernhard Kieselbach aus Trier. Herzlichen Glückwunsch!

 

Der Vorstand

Der Vorstand wird alle 3 Jahre gewählt und setzt sich z.Zt. wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Herr Wolfgang Lichter

2. Vorsitzender Herr Gerhard Müller

Kassenwart: Herr Adolf Monshausen

Schriftführer: Frau Eugenie Klein

Beisitzer: Frau Brigitte Leyendecker, Herr Prof. Dr. Jürgen Franz und Herr Dirk Eis.

 

Der jeweilige Intendant des Mosel Musikfestivals gehört dem Vorstand automatisch an. Zur Zeit ist dies Herr Hermann Lewen. Der Vorstand trifft sich in der Regel viermal jährlich und berät gemeinsam mit dem Intendanten des Festivals über die Verteilung der Mitgliedsbeiträge.

Aktivitäten

1.    Jährlich findet ein Vereinskonzert im Rahmen des Mosel Musikfestivals statt mit vorheriger Jahres Mitgliederversammlung. Zur Versammlung laden wir alle Mitglieder, aber auch alle andern Musikinteressenten herzlich ein.
2.    Außerdem wird jedes Jahr eine Konzertfahrt angeboten.
Bisherige Fahrten führten nach: Baden-Baden, Bamberg, Freiburg, Amsterdam, Metz, Köln u. v. andere.
Die Fahrten werden abwechselnd ein- oder zweitägig gestaltet und finden meistens in den Anfangsmonaten des Jahres statt.



Aktuelles


INFORMATION

Bei der Mitgliederversammlung vom 01. September d. J. wurde von verschiedenen Anwesenden der Wunsch geäußert, der Verein möge doch

bitte die Niederschrift dieser Versammlung an alle Mitglieder des Vereins versenden.

Der Vorstand hat bei seiner Sitzung am 19. Oktober den Beschluß gefasst, dass eine Kopie  des Protokolls nur auf ausdrücklichen Wunsch einem

Mitglied per Mail oder per Post zugestellt wird.

Beantragen können Sie diese Zusendung beim Kassenwart:

Adolf Monshausen, Im Fuchsbau 9, 54550 Daun, Tel. 06592-3598 oder E-Mail: camonshausen@t-online.de


Bericht über die Fahrt des Fördervereins am 23.-24.09.2017 nach Mulhouse

Im Doppeldeckerbus ging die Fahrt über Luxemburg nach Bussang zur Moselquelle. Vereinsvorsitzender Wolfgang Lichter und der neue Intendant Tobias Scharfenberger hatten das Programm für das Wochenende geplant und organisiert.

 

An der Moselquelle erwartete uns eine Gruppe der „Deutsch-französischen Gesellschaft Trier" und ein Quartett der „Symphonie Mulhouse". Den deutschen Gästen wurde in kleines Picknick mit Sekt und erlesenen Elsässer Weinen angeboten. Das Quartett intonierte u.a. das vielen bekannte „Mosellied" von Georg G. Schmitt, dessen etwas europäisierte Texte in beiden Sprachen kräftig mitgesungen wurden.

 

Nach dem herzlichen Empfang an der Moselquelle besuchten beide Gruppen das Volkstheater in Bussang. Eine Mitarbeiterin erklärte die Geschichte dieses einmaligen Theaters, die Gründungsidee und die Entwicklung seit der Entstehung im Jahr 1896.

 

Am späten Nachmittag brachte uns der Bus zum Hotel „Ibis" in Mulhouse. Es blieb noch etwas Zeit zur freien Nutzung bis zum Konzertbeginn um 20:00 Uhr. Das Abschluss­ Konzert des Musikfestivals „Les 2 Mondes" mit dem Symphonieorchester Mulhouse fand im Theatre de la Sinne, einem sehr schönen Festspielhaus am Rande der Altstadt, statt. Es war ein musikalisches Feuerwerk mit dem Orchester in verschiedenen Besetzungen und mit tollen Solisten.

 

Im Anschluss an das Konzert waren alle Gäste geladen zu einem Gespräch mit dem Dirigenten „Miguel Campos Neto", dem Komponisten Pierre Thilloy, den Musikern und natürlich mit Elsässer Wein und Sekt. (Und--- bei einigen Nachtschwärmern noch ein Absacker in der Hotelbar)

 

Nach dem Frühstück erwartete uns ein sehr kundiger Stadtführer, der uns die deutsch - schweizerische und französische Vergangenheit der Stadt erklärte und an vielen schönen Gebäuden und Plätzen zeigte.

 

Die Heimreise führte über Straßburg, wo wir eine gemütliche Mittagspause einlegten. Weiter ging es über Saarbrücken nach den Ausgangspunkten Trier und Bernkastel.

 

Eine sehr schöne und erlebnisreiche Konzertfahrt des Fördervereins endete gegen 20:15 Uhr mit hoffentlich 54 zufriedenen Teilnehmern.

 

H.-P.Leinen


8. Internationaler Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis 2017 entschieden

Bild 1: Die Preisträger und Jury

Basilikaorganist Martin Bambauer (Trier), Prof. Bernhard Haas (München), Lukas Streibl (1. Preis), Lars Schwarze (2. Preis), Lukas Euler (3. Preis), Johannes Lamprecht (Förderpreis), Prof. Pascale Rouet (Charleville-Mézières), Prof. Johannes Geffert (Köln, Juryvorsitz). Foto: Artur Feller (von links nach rechts)

Bild 2: Die Preisträger 

Lukas Streibl (1. Preis), Lars Schwarze (2. Preis und Publikumspreis), Lukas Euler (3. Preis), Johannes Lamprecht (Förderpreis)

15 junge Organisten aus 5 Nationen nahmen am 8. Internationalen Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis in Trier teil. Die international besetzte Jury unter der Leitung von Prof. Johannes Geffert (Köln) und zahlreiche Zuhörer in der gut besuchten Trierer Konstantinbasilika erlebten ein spannendes Finalkonzert auf hohem Niveau. Es wurden drei Preise sowie mehrere Förderpreise vergeben:

1. Preis (4000 €): Lukas Streibl (Stuttgart)

2. Preis (2000 €) und Publikumspreis: Lars Schwarze (Lübeck)

3. Preis (1000 €): Lukas Euler (Haßloch/Leipzig)

Förderpreise: Johannes Lamprecht (Köln) und Giovanni Michelini (Modena/Italien)

Sonderpreis für die beste Schroeder-Interpretation im 2. Durchgang: Miso Kim (Südkorea)

Infos unter: www.hermann-schroeder.de

 

Die Finalisten spielten als Pflichtstück Hermann Schroeders Variationen „Ave regina coelorum“ aus den Marianischen Antiphonen sowie ein frei wählbares Programm mit Werken von Bach, Aubertin, Elgar, Florentz, Liszt und Reger. Das Finalkonzert wurde vom Südwestrundfunk mitgeschnitten und wird auf CD erscheinen.



KONZERT ZUM TOTENSONNTAG

Herr Lewen übergibt die Intendanz des Festivals am 01.1.2018 an Herrn Scharfenberger, der in diesem Jahr bereits Geschäftsführer ist. Herr Scharfenberger ist aber nicht nur Kulturmanager, sondern auch Sänger. In dieser Eigenschaft können Sie ihn in einem Konzert erleben, das am Sonntag, 26.11.2017, um 15 Uhr in der Kirche St. Michael in Bernkastel-Kues stattfindet. Herr Scharfenberger singt die Kantate „Frohlocke gantzes Rund der Erden“ von Christoph Graupner sowie „Dover Beach“ von Samuel Barber. Das Ensemble Camerata Cusana begleitet diese Stücke und spielt Werke von J. S. Bach, A. Corelli und S. Barber. Dies ist eine Veranstaltung der „Freunde des Mosel Musikfestivals“ in Zusammenarbeit mit der Michaels-Gesellschaft. Karten können Sie direkt hier bstellen!


Das Festival

Am 1. Dezember 2017 wird das Programm des Festivalsommers 2018 veröffentlicht. Mitglieder des Vereins erhalten das Programm bereits 14 Tage vorher. Der Versand des Programms erfolgt automatisch.

 




Kontaktdaten

Noch eine Bitte: Wenn Sie über eine Mail-Adresse verfügen, so teilen Sie uns diese bitte mit. Nachrichten an Sie können wir dann einfacher und billiger übermitteln. Nachricht senden