Als Freund des Mosel Musikfestivals unterstützen Sie das Festival ideell und materiell. Ihr Vorteil: Sie erhalten 20% Ermäßigung auf Ihre Eintrittskarten und das Jahresprogramm 14 Tage vor dem offiziellen erscheinen! 
Außerdem erhalten Sie Einladungen zu Mitgliederkonzerten und organisierten Konzertfahrten.
Selbstverständlich ist Ihr Beitrag steuerlich absetzbar und Sie können als Einzelperson, Firma oder Verein ein Freund des Mosel Musikfestivals werden. Natürlich sind Spenden möglich und jederzeit willkommen. Für alle Spenden erteilen wir Ihnen selbstverständlich eine Spenden-Quittung.

Die Mitglieder

Der Förderverein „Freunde des Mosel Musikfestivals" besteht seit 1995 und hat zurzeit über 500 Mitglieder.
Wir haben in 2017 an Neuzugängen bis jetzt 67 Personen.

Gratulation

Als fünfhundertstes Mitglied im Verein begrüssen wir Herrn Dr. Bernhard Kieselbach aus Trier. Herzlichen Glückwunsch!

 

Information

Bei der Mitgliederversammlung vom 01. September 2017 wurde von verschiedenen Anwesenden der Wunsch geäußert, der Verein möge doch bitte die Niederschrift dieser Versammlung an alle Mitglieder des Vereins versenden. Der Vorstand hat bei seiner Sitzung am 19. Oktober den Beschluss gefasst, dass eine Kopie  des Protokolls nur auf ausdrücklichen Wunsch einem Mitglied per Mail oder per Post zugestellt wird.

Beantragen können Sie diese Zusendung beim Kassenwart: Adolf Monshausen, Im Fuchsbau 9, 54550 Daun, Tel. 06592-3598 oder

E-Mail: camonshausen@t-online.de



Der Vorstand

Der Vorstand wird alle 3 Jahre gewählt und setzt sich z.Zt. wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Herr Wolfgang Lichter

2. Vorsitzender Herr Gerhard Müller

Kassenwart: Herr Adolf Monshausen

Schriftführer: Frau Eugenie Klein

Beisitzer: Frau Brigitte Leyendecker, Herr Prof. Dr. Jürgen Franz und Herr Dirk Eis.

 

Der jeweilige Intendant des Mosel Musikfestivals gehört dem Vorstand automatisch an. Zur Zeit ist dies Herr  Tobias Scharfenberger. Der Vorstand trifft sich in der Regel viermal jährlich und berät gemeinsam mit dem Intendanten des Festivals über die Verwendung der Mitgliedsbeiträge.


Aktivitäten

Die diesjährige Konzertfahrt ging nach Frankfurt/Main am 18. März 2018. Ein Bericht folgt in kürze!

 

Das jährliche Vereinskonzert im Rahmen des Mosel Musikfestivals (Schubert's Forellenquintett - Vollendung und Wagnis)

und die Jahresmitgliederversammlung findet am 2.10.2018 statt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der  Promotionsaula des Priesterseminars Trier. Zur vorherigen Mitgliederversammlung laden wir alle Mitglieder herzlich ein. Den Ort und die Uhrzeit geben wir rechtzeitig bekannt. Weiter Infos und Karten zum Konzert finden Sie hier!


Silke Avenhaus
Silke Avenhaus


Kontaktdaten

Noch eine Bitte an unsere Mitglieder: Wenn Sie über eine Mail-Adresse verfügen, so teilen Sie uns diese bitte mit. Nachrichten an Sie können wir dann einfacher und billiger übermitteln. Nachricht senden


Aktuelle meldungen

  • Hermann Lewen erhält den "Ehrenpreis der Stadt Trier für Kultur". Die Verleihung des Preises findet am 19.10.2018 in festlichen Rahmen in der Promotionsaula statt. Weitere Informationen dazu hier!
  • Das für Freitag, 28. September, 20.30 Uhr, vorgesehene Konzert  des Mosel Musikfestivals „JTI Jazz Lounge im Tabak“ in Trier muss leider aus produktionstechnischen Gründen abgesagt werden. JTI bittet hierfür um Verständnis. Die Auftritte der Kronthaler Band sowie Amanda Kapsch und Igor Zavatckii werden im nächsten Jahr stattfinden. Über Ort und Datum wird das Mosel Musikfestival über den Programm-Katalog 2019 informieren. Bereits gekaufte Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden    

Konzert zum Totensonntag

Sonntag, 25. November 2018, 15 Uhr

Pfarrkirche St. Michael Bernkastel-Kues

 

CAMERATA CUSANA UND TOBIAS SCHARFENBERGER

 

Eintritt: 14 € f. Mitglieder - freie Platzwahl

Eine Veranstaltung der „Freunde des Mosel Musikfestivals e.V.“ in Zusammenarbeit mit der „Michaels-Gesellschaft Bernkastel-Kues e.V.“ 

 

Programm: 

Johann Sebastian Bach: Ouvertüre Nr. 2 h-moll BWV 1067

Christoph Graupner: Kantate „Ein Gnadenglanz strahlt“

Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie Nr. 5 h-moll WQ182/5

Johannes Brahms: Vier ernste Gesänge Op. 121

 

Tobias Scharfenberger, Bariton - Gerda Koppelkamm-Martini, Flöte

Camerata Cusana - Wolfgang Lichter, Leitung

 

Karten gibt es hier!



 

 

Was bedeuten Heimat oder Heimweh?

Was ruft bei den Menschen Sehnsucht nach dem Ort hervor, an dem sie aufgewachsen sind? Diese Fragen stellt das Mosel Musikfestival in den Mittelpunkt seines Konzertprogrammes 2019 und bittet daher Fotografen der Region um Mithilfe. Der neue Katalog des Mosel Musikfestivals soll die Heimat in all ihren Facetten abbilden: Ansichten und Aussichten, Augenblicke und Stimmungen, Menschen und ihre Feste, Landlust und gute Laune. Die besten Fotos werden im Katalog und im Trierischen Volksfreund veröffentlicht. ......

 

Weiter lesen


Programmvorschau September

Tobias Scharfenberger stellt das Programm des Festivals im September 2018 vor!


Presseberichte


Begeisterter Beifall für ein ungewöhnliches Kulturereignis: Marielou Jacquard (Sopran, r.), Suse Wächter (Puppenspiel), Dominique Horwitz, (Sprecher) und die Lautten Compagney. FOTO: Dirk Tenbrock
Begeisterter Beifall für ein ungewöhnliches Kulturereignis: Marielou Jacquard (Sopran, r.), Suse Wächter (Puppenspiel), Dominique Horwitz, (Sprecher) und die Lautten Compagney. FOTO: Dirk Tenbrock

Konzert am 16.9.2018 im Theater Trier

 

Wenn es einen Preis für das schönste Aha-Erlebnis des Kultursommers geben würde, dann ist das der erste Anwärter:

Am Sonntagabend gastierte das Mosel Musikfestival im Trierer Theater und Intendant Tobias Scharfenberger hatte in seiner Begrüßung nicht übertrieben, als er von einem überraschenden Abend sprach. Das Berliner Ensemble der Lautten Compagney rund um Mastermind Wolfgang Katschner, ist äußerst kreativ in der Zusammenstellung seiner Programme rund um die barocke Musik, aber so einen poetisch-humorvollen Abend, wie ihn die rund 450 Zuschauer im Großen Haus erleben durften, gibt es auch bei den Lautten selten. Überschrieben mit „Karl Marx träumt vom Sommer“ – was sich als ziemlich konstruierter Titel erweisen sollte – entwickelt sich schon nach allerkürzester Zeit ein Staunen und Raunen im Publikum. 


Konzert am 13.9.2018 im Barocksaal Kloster Machern

 

Bernkastel-Wehlen In Sachen Erinnerung waren auch die vier Musiker, die sich Amarcord Wien nennen, zum Mosel Musikfestival ins Kloster Machern gekommen. Um den Mythos der österreichischen  Hauptstadt ging es, die bekanntlich mal eine europäische Musikmetropole war.

 

Was als heitere musikalische Mythologie angekündigt war, entpuppte sich allerdings als eine mühsam aufpolierte alte Geschichte. Daran konnten auch die Pfeifeinlagen und die bemühte Wiener Schmäh von Moderator Tommaso Huber, nach  bewährter Nestroy-Methode „Einen Jux will er sich machen“, nichts ändern. 


Konzerttipps - Diese Woche

Die hier nicht aufgeführten Konzerte sind ausverkauft!


Mittwoch, 19. September

Kapelsky Trio - Auf nach Osten!

Mittwoch, 19. September 2018, 20.00 Uhr

Kultur- und Tagungsstätte Synagoge, Wittlich

Eintritt: 29 € inkl. VVK

In Zusammenarbeit mit  der Stiftung Stadt Wittlich

 

Kapelsky Trio - Auf nach Osten!

 

Gregor Hengesbach, Gitarre - Jan-Sebastian Weichsel, Geige, 

Mandoline, Bratsche - Michael Ashauer, Kontrabass, Percussion

 

Infiziert vom Ostvirus jagen die Kulturvagabunden „Kapelsky“ dem Mythos der Melancholie nach. Mit Polka und Klezmer ergründet das Trio die slawische Seele bis in den Orient. Eine gute Portion Swing und Pop stehen den Saitenvirtuosen dabei Pate. Ihren Stil nennen die Drei „Osperanto-Folkjazz“. Mit ihrer Instrumentierung (Violine, Gitarre, Kontrabass), angelehnt an den französischen Gypsy-Swing, originellen Arrangements und modernen Improvisationen geben sie traditionellen Klezmer-Songs eine sehr persönliche Note. Karten und weitere Infos unter https://www.moselmusikfestival.de/konzerte/2018/auf-nach-osten

 


Donnerstag, 20. September

Katja Heinrich & Kapelsky Trio

Donnerstag, 20. September 2018, 18.00 Uhr

Bundesbank-Bunker, Cochem

Eintritt: 39 € inkl. VVK und Führung - Freie Platzwahl

 

Katja Heinrich & Kapelsky Trio

Katja Heinrich, Sprecherin

Gregor Hengesbach, Gitarre - Jan-Sebastian Weichsel , Geige, 

Mandoline, Bratsche - Michael Ashauer, Kontrabass, Percussion

 

Allein ums Geld dreht sich dagegen alles im Bundesbank-Bunker in Cochem. Hier lagerte in Zeiten des Kalten Krieges über 2 Jahrzehnte lang die unvorstellbare Geldmenge von 15 Milliarden einer Ersatzwährung der DM, der härtesten Währung der Welt,  „für alle Fälle“. Etwa 50 Jahre war der Bundesbank-Bunker für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Karten und weitere Infos unter https://www.moselmusikfestival.de/konzerte/2018/money-money-money


Freitag, 21. September

Viva Voce - es lebe die Stimme!

Freitag, 21. September 2018, 20.00 Uhr

Mosellandhalle, Bernkastel-Kues

Eintritt: 24 € inkl. VVK - Freie Platzwahl

Eine Veranstaltung der Kultur & Kur GmbH, Bernkastel Kues

 

Heiko Benjes - Bastian Hupfer - David Lugert - Mateusz Phouthavong - Jörg Schwartzmanns

 

Die fünf Sänger von Viva Voce ersetzen mit ihren Stimmen ein ganzes Orchester. Sie sind die „Band ohne Instrumente“ und gleichzeitig die Pop-Stars der deutschsprachigen a cappella Szene. Modern, mitreißend, originell, witzig, charmant und hochmusikalisch: Das alles vereinen die Träger des Bayerischen Kulturpreises in ihrer beeindruckenden Bühnenperformance. Die Jubiläumsshow anlässlich ihres 20-jährigen Bandjubiläums wird zum Best-Off Programm und ist ist eine Reise durch zwei Jahrzehnte Viva Voce a cappella History.

Karten und weitere Infos unter https://www.moselmusikfestival.de/konzerte/2018/viva_voce


Samstag, 22. September

Fritz Lang Metropolis - das Filmkonzert

Samstag, 22. September 2018, 20.00 Uhr

SWT Buszentrum, Trier

Eintritt: 30 € inkl. VVK - Freie Platzwahl

 

Stummfilmkonzert Metropolis 

Wilfried Kaets, Begleitung - Ralf Kurley, Percussion 

Norbert Krämer, Percussion

 

Mit freundlicher Unterstützung von Broadway Filmtheater, Trier

 

Er gilt als einer der teuersten Filme seiner Zeit: Der Science-Fiction-Streifen Metropolis von Fritz Lang war der erste seines Genres in Spielfilmlänge. Schauplatz für den monumentalen Stummfilm, der 1927 Premiere feierte, ist das Buszentrum der Stadtwerke in Trier-Euren. Die Musikfassung zu Metropolis für Orgel oder Flügel, großes Schlagwerk, Loops und Live-Elektronik, ist von Wilfried Kaets neu komponiert. Die Musik beschreibt Räume, gliedert Szenen und nutzt dabei die Bandbreite alter und neuer Kompositionstechniken. Karten und weitere Infos unter https://www.moselmusikfestival.de/konzerte/2018/fritz-lang-metropolis-das-filmkonzert


Sonntag, 23. September

Trio Koch - Familienbande

Sonntag, 23. September 2018, 11.00 Uhr

Synagoge Schweich, Schweich

Eintritt: 25 € inkl. VVK - Freie Platzwahl

 

Jean-Philippe Koch, Piano 

Laurence Koch, Geige

Philippe Koch, Geige

 

Philippe, Laurence und Jean-Philippe haben eine gemeinsame Leidenschaft, die sie miteinander teilen: die Entdeckung von selten gespielter Musik. Als Koch-Trio erforschen sie gemeinsam originale, wenig aufgeführte Werke für zwei Violinen und Klavier von Bach bis Schostakowitsch. Die Suite in g-Moll für zwei Violinen und Klavier des Deutschen Moritz Moszkowski (1854-1925) ist so ein Stück, das sie in der Synagoge in Wittlich spielen.

Weitere Infos und Karten unter https://www.moselmusikfestival.de/konzerte/2018/familienbande